Vereinigung Kinder vom Bullenhuser Damm e.V.

Mania Altman

*1938 in Radom, Polen

Lelka Birnbaum

*1933 in Polen

Sergio De Simone

*1937 in Neapel, Italien

Surcis Goldinger

*1934/35 in Polen

Riwka Herszberg

*1938 in Zduńska Wola, Polen

Eduard und Alexander Hornemann

*1933/1936 in Eindhoven, Niederlande

Marek James

*1939 in Polen

Walter Jungleib

*1932 in der Slowakei

Lea Klygerman

*1937 in Ostrowiec, Polen

Georges-André Kohn

*1932 in Paris, Frankreich

Bluma Mekler

*1934 in Sandomierz, Polen

Jacqueline Morgenstern

*1932 in Paris, Frankreich

Eduard Reichenbaum

*1934 in Kattowitz, Polen

Marek Steinbaum

*1937 in Radom, Polen

H. Wassermann

*1937 in Polen

Roman und Eleonora Witoński

*1938/1939 in Radom, Polen

R. Zeller

*1933 in Polen

Ruchla Zylberberg

*1936 in Zawichost, Polen

Mania Altman

DIE 20 KINDER

Mania Altman

Mania Altman wurde am 7. April 1938 als Tochter des Schuhmachers Shir Altman und seiner Frau Pola in Radom in Polen geboren. Die Familie hatte eine große Verwandtschaft. Unter anderem lebten in Radom Shir Altmans sechs Geschwister mit ihren Familien. Im Frühjahr 1941 errichteten die deutschen Besatzer in Radom ein Getto, in dem die jüdische Bevölkerung leben musste. Die Familie Altman wurde von dort über das Zwangsarbeitslager Pionki bei Radom, das einer Pulverfabrik angeschlossen war, im Sommer 1944 in das KZ Auschwitz deportiert. Manias Vater wurde in das KZ Mauthausen gebracht und dort in den letzten Kriegswochen ermordet.

Pola Altman wurde im KZ Auschwitz von Mania getrennt und im Oktober 1944 in ein Außenlager des KZ Groß-Rosen deportiert. Sie wurde dort im Mai 1945 befreit. 1951 emigrierte sie mit ihrem Schwager Chaim Altman in die USA. Mania Altman wurde am 28. November 1944 in das KZ Neuengamme gebracht und am 20. April 1945 hier am Bullenhuser Damm ermordet.

Pola Altman wusste bis zu ihrem Tod nichts über das Schicksal ihrer Tochter. Sie starb 1971 in Chicago. Manias Onkel Chaim Altman, der in New York lebte, erfuhr 1982 durch einen Artikel von Marc Grumelin, dem Bruder von Eleonora und Roman Witoński, in der Zeitung „Voice of Radom“ vom Kindermord am Bullenhuser Damm und dem Schicksal seiner Nichte.